Solarenergie effizient nutzen: so funktioniert’s!

Solarenergie bezeichnet die von der Sonne mittels Kernfusion erzeugte Energie. Diese Energie gelangt in einigen Teilen in Form elektromagnetischer Strahlung auf die Erde. Die daraus gewonnene Kraft ist enorm.

Solarenergie zur Erzeugung von Strom und Warmwasser

Die Kraft der Sonneneinstrahlung beläuft sich an der Grenze der Erdatmosphäre auf ungefähr 1,367 Kilowattstunde pro Quadratmeter. Einige Teile der eingestrahlten Energie werden von Teilen der Atmosphäre reflektiert bzw. absorbiert. Der dritte Teil dringt durch die Atmosphäre bis zum Erdboden. Hier wird die Energie in Wärme umgewandelt. Photovoltaikanlagen nutzen die Kraft der Sonne, um Strom zu erzeugen. Sonnenkollektoren verwenden die Solarenergie, um Wasser zu erwärmen. Beide Effekte schonen nicht nur die Umwelt, sondern wirken sich auch positiv aufs persönliche Budget aus.

Hinweise zum Einbau der Anlagen

Wichtig ist beim Einbau von Photovoltaikanlagen, dass die Konstruktion in Richtung Süden, Südwesten oder Südosten ausgerichtet sind. Abschattungen müssen vermieden werden. Solaranlagen für eine Warmwasseraufbereitung müssen mindestens vier Quadratmeter groß sein. Damit die Solarenergie durch eine Photovoltaikanlage effizient genutzt werden kann, sollte diese eine Mindestgröße von etwa 30 Quadratmetern aufweisen.

Der Umwelt zuliebe

Ein deutlicher Vorteil der Sonne ist es, dass diese über das ganze Jahr hinweg Energie erzeugt. Die Solarzellen der Photovoltaikanlagen nehmen die Sonnenstrahlen auf und wandeln diese anschließend in Strom um. Solarwärmeanlagen sind in der Lage, etwa 60 Prozent der benötigten Energie für die Warmwasserbereitung zu gewinnen. Auch bei einem bewölkten Himmel sind die durch Kollektoren aufgenommenen Sonnenstrahlen stark genug, um diese Einsparungen zu erbringen. Positiv an den Solaranlagen ist, dass sich diese Geräte zur Warmwassererzeugung nahtlos in existente Heizkreisläufe integrieren lassen. Der Aufwand ist vergleichsweise gering.

Auch Ladegeräte profitieren von der Kraft der Sonne

Neben der Erzeugung von Heizkraft sowie warmem Wasser dienen Sonnenstrahlen ebenfalls der Verwendung von Ladegeräten. Dieser Aspekt ist insbesondere für die Verbraucher interessant, die einen hohen Bedarf an Batterien haben. Um die Akkus aufzuladen, müssen die Geräte nicht zwangsläufig in eine Steckdose gesteckt werden. Es genügt, die Ladegeräte in der Sonne oder einem Fenster zu platzieren. An diesen Stellen tanken die Geräte genügend Energie, um den darin befindlichen Akkus zu neuer Kraft zu verhelfen.